Blondinen in Vitrinen

Geschrieben von siteadmin am in Bücher, Erinnerungen, Jochen Till

Jochen Till

Blondinen in Vitrinen

Kleine Reime – und keine

Wäre dieser Gedichtband ein Rockkonzert, wären wohl kurz nach Beginn des Vorverkaufs keine Tickets mehr zu bekommen. Auf den Plakaten stünde: AUSVERKAUFT! Sprache ist Musik. Sprache ist melodisch und Sprache ist rhythmisch. Die Kunst ist es, daraus eine gelungene Komposition von bleibendem Wert zu schaffen. Einen Hit, einen Ohrwurm, einen Evergreen vielleicht, oder ein Konzeptalbum.
Jochen Till ist mit seinem zweiten Gedichtband ein solides „Rockalbum“ gelungen. Mal schrill, mal sanft, mal laut, mal verhalten, aber immer unaufdringlich eindringlich. Der Leser wird allmählich hinter die Zeilen in den Text hineingezogen und es gibt wohl niemanden, der sich nicht in die verschiedenen Stimmungen und nicht selten schmerzhaften Momente hineinversetzen kann. Die Poesie wird zur Wahrheit. Für einen Augenblick entsteht eine Schnittmenge, eine vorübergehende Deckungsgleichheit und eine Vertrautheit zwischen Leser und Autor. Das ist es, was die Poesie erreichen kann und will.
Im Anschluss an die 142 Gedichte präsentiert Jochen Till noch 11 Songtexte seiner aktuellen Band Wortlaut und zum Abschluss eine Reihe Aphorismen, die das Buch wohltuend humoristisch abrunden.

Denn das hier wäre kein Buch von Jochen Till, schimmerte nicht immer wieder dieser augenzwinkernde Humor durch, den man bereits aus seinen Romanen kennt.

In Anlehnung an das Vorwort von Andreas Hauffe

Buch

1. Auflage 2010
96 S., Softcover
Schnäppchenpreis: € 7,99

ISBN 978-3-927708-78-5


Wenige Restexemplare