Buchtipps für Tierfreunde

Geschrieben von siteadmin am in Neuigkeiten

Buchtipps für Tierfreunde

Es gibt Bücher für fast alle Themenbereiche und Interessen. Natürlich auch jede Menge Tierbücher, aber auch die sind meist speziell auf eine bestimmte Gruppe zugeschnitten. Auf der anderen Seite interessieren sich viele Menschen ganz allgemein für Tiere und machen keine Unterschiede, um welches Lebewesen es sich handelt. Ihnen will der Mariposa Verlag mit seinem Verlagsprogramm gerecht werden; vom Äffchen über Esel, Hund, Katze und Wolf zur Vogelspinne ist fast alles dabei, was Fell, Federn oder Flügel hat.

Bücher für tierliebe Menschen – das ist unser Motto. Anlässlich unseres Verlagsgeburtstages am 9. Mai 2014 haben wir einen Jubiläumsband herausgegeben, der den gleichen Titel trägt: Bücher für tierliebe Menschen. Es fiel uns nicht schwer, aus unseren Büchern eines zusammenzustellen, welches eine umfangreiche Sammlung von Tiergeschichten beinhaltet und deshalb ganz besonders die Menschen anspricht, die alle Tiere mögen, einfach nur so.
Doch es gibt auch einige Geschichten in diesem Buch, die nicht von Tieren handeln, sondern in dem Menschen die Hauptrolle spielen. Daran ändert auch der Buchtitel „Gesang der Lerchen“ nichts. Es sind zwar tatsächlich Vögel, die über die Berliner Mauer flogen, aber es geht um Freiheit, die der Lerchenflug verkörpert. Vögel konnten die Mauer überwinden, Menschen nicht, jedenfalls nicht, ohne ihr Leben zu riskieren. Aber auch wenn Tiere in diesen Büchern eher nebensächlich sind oder gar nicht vorkommen, gäbe es die Veröffentlichungen nicht in unserem Verlag, wenn nicht wenigstens die Autoren – genau wie die Verfasser unserer Tierbücher – eine ganz besondere Vorliebe für Tiere hätten. Die Leser merken das in diesem Fall kaum, aber wie kennen unsere Autoren genau und persönlich und es ist ganz sicher, dass sie zumindest Tiere mögen müssen, um bei uns gut aufgehoben zu sein. Als Beispiel sei an dieser Stelle Daisy Koeb erwähnt, die ihre Geschichte und die ihrer Familie in dem Buch „Liebste Mama“ zusammengetragen hat. Es sind sehr persönliche Briefe aus den Jahren 1890 bis 1946, die sich die in alle Winkel der Erde zerstreuten Familienmitglieder schrieben in der Hoffnung, sich irgendwann nach Kriegen und Judenverfolgung wiederzusehen. Die Autorin, die als Kind nach Schweden verschickt wurde, um vor den Nazis sicher zu sein, lebt seit 1946 nahe Tel Aviv in Israel. Sie traf dort ihre Mutter wieder, die ebenfalls überlebte, im Gegensatz zu den meisten anderen Verwandten. Anlässlich einer Lesung aus ihrem Buch im Berliner Literaturhaus im Frühjahr 2008 kam Frau Koeb für eine Woche in die Hauptstadt, wo sie natürlich umfassend durch mich und eine Mitarbeiterin des Verlags betreut wurde. Unser Hund war bei allen Unternehmungen dabei, nicht zuletzt auf den ausdrücklichen Wunsch der Autorin hin, die selber Hundebesitzerin war und in deren Familie Tiere immer einen Platz hatten. Man muss ja nicht unbedingt über seine Vierbeiner, Piepmätze oder anderen tierischen Geschöpfe schreiben, auch wenn man sich ein Leben ohne selbige nicht vorstellen kann.

28 Erzählungen sind es, die den Leser in dem Buch, um das es hier geht, unterhalten wollen. 28 Titel wurden dafür ausgewählt aus allen, die wir während der 25 Jahre unseres Bestehens veröffentlicht haben.
Unsere Bücher sind in allen Buchhandlungen lieferbar oder auch direkt beim Verlag. Der Versand erfolgt portofrei.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
Ursula Strüwer, Gründerin und Inhaberin des Mariposa Verlags