Nur keine Angst, mein Freund!

Geschrieben von siteadmin am in Bücher, Erinnerungen, Norbert Klünker

Norbert Klünker

Nur keine Angst, mein Freund!

Erinnerungen eines Faulpelzes

Auf humorvoll-ironische Weise erzählt der Autor seine Geschichte: das hartnäckige Bemühen um Aufnahme in eine Pädagogische Akademie, das Studium mit kräfteschonenden Umgehungsstrategien, das Hineinwachsen in die Schulpraxis trotz vieler Hindernisse. Am Ende steht ein glücklicher Anfang.
Ein Buch nicht nur für Lehrer, wenngleich es natürlich an sie besonders gerichtet ist. Die älteren von ihnen blicken heute auf das zurück, was sie in schweren Zeiten bewirkt haben; es ist gewiss nicht wenig. Zum Dank hat man sie oftmals Faulenzer genannt. Davon möge sich der junge Lehrer, den eine ähnliche »Auszeichnung« erwartet, nicht abschrecken lassen. Wer einen umfassenden Einblick in die Lehrerbildung der Fünfzigerjahre haben möchte und eine Ermunterung für seine heutige Tätigkeit oder Berufswahl, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.

Berliner Lehrerzeitung:
Ein unterhaltsames und informatives Buch für Lehrer. Über seine Ausbildung an einer Pädagogischen Akademie erzählt Norbert Klünker in der ersten Hälfte seines Buches: in betont humoriger Weise wird vorgeführt, dass der Uni-Bluff schon damals praktiziert wurde. Für mich spannender und informativer war die Schilderung seiner Zeit als Junglehrer in einem Arbeiterviertel in Nordrhein-Westfalen. Die damaligen sozialen und politischen Verhältnisse in der Lehrer- und Schülerschaft, die Schulbürokratie, die Höhen und Tiefen seiner Unterrichtstätigkeit sind plastisch dargestellt und stimmungsvoll erzählt.

Buch

1. Auflage 1996
175 Seiten, Softcover, mit Fotos
Restseller-Preis: € 7,00

ISBN 978-3-927708-18-1