Kalle Pohl, aufgewachsen in Merzenich im Kreis Düren, NRW. Als Kind musikalischer Vorfahren (sein Opa war Trompeter, der Vater sang im Chor, die Mama spielte Akkordeon) war ihm die Liebe zur Kunst in die Wiege gelegt. Doch es dauerte lange und brauchte diverse berufliche Umwege, bis er sich im Showgeschäft etablieren konnte.

Der Durchbruch kam 1997 mit der Comedy „7 Tage, 7 Köpfe“, die er bis zum Ende der Sendung im Jahre 2005 maßgeblich mit gestaltete.

 

Bis heute tourt er mit eigenen Bühnenprogrammen quer durch ganz Deutschland und spielt auch immer wieder Hauptrollen in diversen Komödien und Festspielhäusern.


Veröffentlichungen 

Mein Hund, mein Psychiater und ich